Zwei Höllenhunde für die Demokratie

Wie können wir ein Debakel der Demokratie, wie es die Wahl Donald Trumps nun einmal ist, in Zukunft vermeiden?

Die Frage geht an die Politik und die Medien. Jedenfalls wurden diese sehr schnell als Hauptverantwortliche, wenn nicht -schuldige erkannt.

Man ist sich relativ einig, dass die Beantwortung dieser Frage sehr schwer ist und eine Lösung des Problems in weiter Ferne scheint.

Heute stieß ich auf folgende Ansätze:

Lösung 1: Medien

Als Vertreter der Medien schlug ein Gastkommentator in der FAZ vor, dass Menschen nicht mehr wählen dürften, wenn sie nicht über eine gewisse intellektuelle Grundaustattung verfügten.

Message: „Ihr, die ihr euch abgehängt fühlt, wir nehmen euch nicht nur nicht ernst, wir entziehen euch einfach das Wahlrecht.“

 

Lösung 2: Politik

In ihrem Bestreben Politik als nicht so abgehoben, menschenfern und intrasparent begreiflich zu machen, prescht Hannelore Kraft vor:

Message: „Geht euch doch nichts an, Untertanen!“

Es ist wirklich schwer in diesen Tagen. Keiner weiß, was richtig und was falsch ist. Aber wenn sich Lösung 1 durchsetzen sollte, würden Sandro Gaycken, Hannelore Kraft und alle, die ihnen nicht geraten haben, noch einmal nachzudenken, ihr Wahlrecht verlieren.

 

UPDATE

PS: Es müsste Gnoseokratie heißen, du Dummschwätzer. γνῶσις, γνώσεως f. Fremdwörter werden aus dem GenitivStamm, der meist aus dem Genitiv oder dem Aoriststamm gebildet wird (und es gibt bestimmt noch einige Ausnahmen, aber darum geht es doch gar nicht Mensch). Wenn Klugscheißen, dann richtig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s